Fr., 05. Juli 2019

Ausflug Freizeitsport Nördlingen 2019

Jahresausflug der Freizeitsportler des TV Großbottwar

3 Tage im Nördlinger Ries

Vom 05. bis 07. Juli 2019 fand der Jahresausflug der Freizeitsportler des TV Großbottwar statt. Er führte diesmal ins Nördlinger Ries, einem vor 14,5 Millionen Jahren durch einen Asteroiden entstandenen Krater von 25 km Durchmesser.

Am Freitag früh fuhren 16 Sportler mit 2 Kleinbussen in Großbottwar los. Nach einem kurzen Stopp bei einem Sportkameraden in Backnang, bei dem es Brezeln und Getränke gab,  fuhren die Sportler zum Archäopark Vogelherd, einem archäologischen Themenpark an der Vogelherdhöhle im Lonetal bei Niederstotzingen, Kreis Heidenheim. Dort wurde an einer Führung durch die urzeitliche Geschichte teilgenommen. Anschließend ging es zum gebuchten Hotel nach Nördlingen. Am Nachmittag fand eine Führung auf der 2,6 Kilometer langen Nördlinger Stadtmauer statt, welche als einzige Stadtmauer Deutschlands, einen vollständig erhaltenen, begehbaren und überdachten Wehrgang besitzt. 6 Sportler bestiegen nach der Führung bei hochsommerlichen Temperaturen das Wahrzeichen der Stadt Nördlingen, den Kirchturm der ev. Pfarrkirche St. Georg, auch „Daniel“ genannt. Von der Aussichtsgalerie aus, zu der 350 Stufen führen, bot sich ein fantastischer Rundumblick über Nördlingen und den Krater in dem Nördlingen liegt. Der Abend klang nach einem gemeinsamen Abendessen im Hotel und anschließendem Flanieren bei angenehmen Temperaturen durch die Innenstadt von Nördlingen aus. Hierbei wurde auch der Ruf des Türmers „so Gsell so“, der von 22.00 Uhr bis 24.00 Uhr halbstündlich vom Turm des Daniels ertönt, wahrgenommen. 

Am Samstag wanderten 11 Freizeitsportler vom Hotel aus bei herrlichem Wetter auf dem meist schattigen und aussichtsreichen Schäferweg zum am südwestlichen Kraterrand gelegenen Geotop Lindle. An mehreren Aussichtspunkten offenbarte der Geoparkt-Lehrpfad geologische, naturkundliche und besiedlungsgeschichtliche Besonderheiten des Rieses. Von den Aussichtspunkten aus hatte man eine herrliche Sicht über das Gelände, den Rieskessel und die Riesränder. Am Geotop Lindle wurde dann zusammen mit den übrigen Sportlern die Mittagspause in Form eines deftigen Vespers eingelegt. Danach wanderten 9 Sportler durch eine herrliche Landschaft weiter und kamen nach 15 km wieder in Nördlingen an. Dort fand nachmittags der Nördlinger Stadtlauf statt dem einige Freizeitsportler an einem schattigen Platz bei einem kühlen Getränk zuschauten. Abends wurde in einer urigen Gaststätte in Nördlingen gemeinsam gegessen und der Abend klang in einem der vielen Biergärten und Eisdielen aus.

Am Sonntag wurde das Bayerische Eisenbahnmuseum in Nördlingen besucht. Nach einem geführten Rundgang durch die Hallen und das Gelände, wo alte Dampfloks und historische Fahrzeuge besichtigt wurden, gab es für die Sportler ein zünftiges Weißwurstfrühstück in einem alten Speisewagen. Danach ging es nach Wasseralfingen in das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“, wo bis 1939 Eisenerz abgebaut wurde. Mit der Grubenbahn fuhr man ins Berginnere. Hier fand bei konstant 11 Grad eine interessante Führung statt. Anschließend begaben sich die Freizeitsportler über Winnenden, wo in einer Gaststäte der gemeinsame Abschluss stattfand, auf den Heimweg.

Nach 3 kurzweiligen Tagen und von unserem Sportkameraden Andreas S. hervorragend organisierten Ausflug kamen die Freizeitsportler am späten Abend wieder wohlbehalten in Großbottwar an.

S.M.

Zurück