Spielberichte

16.04.2018 | Abt.: Männer - M1

Rechnerisch fehlt immer noch ein Punkt

TV Großbottwar – TSV Schmiden II 27:27 (14:15)

Im vorletzten Heimspiel der Saison empfing der TVG die Württembergliga-Vertretung des TSV Schmiden. Der Tabellennachbar, welchen man im Hinspiel auswärts bezwingen konnte, lag vor der Begegnung einen Zähler hinter dem TVG und wollte mit einem Sieg einen großen Schritt im Abstiegskampf machen. Ungleich einfacher die Ausgangslage für die Hausherren: mit einem Sieg wäre man auch rechnerisch alle Abstiegssorgen los.
Ohne die angeschlagenen Micha Gruber (Platzwunde im Schorndorf-Spiel) und Sergio Santos Caballero (Schulterprobleme) legten die Hausherren gut los und erarbeiteten sich eine Zwei-Tore-Führung (7:5, 9. Min.). Leider lief es nur im Angriff rund, während die Abwehr, eigentlich das Prunkstück der letzten Heimspiele, keinen Zugriff auf die Schmidener Rückraumspieler bekam. TVG-Torhüter Roman Schmidt erhielt zu wenig Unterstützung seiner Vorderleute, sodass die Gäste mit drei Toren in Folge beim 7:8 (11.) erstmals in Führung gingen und bis zur Halbzeit in einem engen Spiel stets vorlegen konnten. Sebastian Zimmermann, mit drei Toren im ersten Abschnitt einer der Aktivposten, verkürzte mit seinem Treffer eine Sekunde vor der Pause auf 14:15. Während der Angriff recht solide funktionierte, forderte TVG-Trainer Tobias Mühlpointner mehr Engagement in der Abwehr, um das Spiel in der zweiten Halbzeit zu drehen und die Punkte in der Wunnensteinhalle zu behalten.
Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen, wobei die Gäste zu Beginn des zweiten Abschnitts weiter die Nase vorn hatten. Lars Müller war es schließlich, der mit zwei Toren in Folge erst den Ausgleich erzielte und den TVG anschließend mit 22:21 in Führung brachte (46.). Schmiden antwortete postwendend und egalisierte zum 23:23 gut zehn Minuten vor dem Ende. In der folgenden Auszeit fand Mühlpointner offenbar die richtigen Worte, wodurch Max Körner und Florian Brosi ihre Farben mit 25:23 erstmals seit der Anfangsphase mit zwei Toren in Front warfen. Diese Führung hatte bis zum 26:24 durch Patrik Kavaklioglu (52.) Bestand, ehe Schmiden knapp drei Minuten vor dem Ende erneut ausgleichen konnte (26:26). Jonathan Siegler, mit sechs Treffen am Ende bester TVG-Torschütze, erzielte zwei Minuten vor Schluss die erneute TVG-Führung, die Schmiden jedoch 45 Sekunden vor Spielende wiederum ausglich. Als der TVG im Angriff den Ball verlor hatten die Gäste plötzlich sogar noch die Chance auf einen Auswärtssieg. Mit dem letzten Wurf scheiterte Schmiden an TVG-Torhüter Markus Faigle, wodurch sich die Mannschaften nach einer spannenden Schlussphase die Punkte teilten.
Durch den Punktgewinn rangiert der TVG mit 22:26 weiterhin auf Tabellenplatz sechs, kann rechnerisch jedoch immer noch nicht endgültig den Klassenerhalt feiern. Der notwendige letzte Punkt soll nun im letzten Auswärtsspiel der Saison am kommenden Samstag in Waiblingen eingefahren werden. Anpfiff in der Neuen Staufer-Sporthalle ist um 20.00 Uhr.

Tor: Roman Schmidt (1.-30.), Markus Faigle (31.-60.)
Feld: Jonathan Siegler (6/1), Sebastian Zimmermann (4), Dominik Brosi (4), Max Körner (3), Florian Brosi (2), Michael Gerger (2), Lars Müller (2), Patrik Kavaklioglu (2), Kai Klumpp (1), Jan Leistner (1), Kai Leistner, Maximilian Eitel.
Bank: Tobias Mühlpointner, Steven Retzlaff, Timo Fiederer.

Quelle: Markus Faigle