Spielberichte

05.11.2018 | Abt.: Frauen - F1

Gala-Auftritt von Saskia Kapfenstein



Großbottwar -

Die Großbottwarer Handballerinnen sind es gewohnt, dass Saskia Kapfenstein in den Spielen der diesjährigen Handball-Landesligasaison zweistellig trifft. In den ersten sechs Begegnungen erzielte sie viermal zehn und mehr Treffer. Ihr Bestwert lag bisher bei 13 Toren in der Partie gegen den TV Großengstingen (30:28). Doch beim 39:28-Erfolg gegen den Württembergliga-Absteiger Spvgg Mössingen legte die TVG-Spielmacherin nochmal eine Schippe drauf: Sie war von der Mössinger Abwehr zu keiner Zeit in den Griff zu kriegen und erzielte mit 21 Toren mehr als die Hälfte der Treffer der Bottwartälerinnen. „Sie hat häufiger getroffen als die gesamte Mannschaft in der vergangenen Woche beim 18:22 bei der HSG Strohgäu II“, freute sich TVG-Trainer Timo Peter.

Der Coach wusste auch, was das Erfolgsrezept seiner Mannschaft war: „Wir haben in der Abwehr mit Tempo gespielt und so viele Tempogegenstoßmöglichkeiten kreiert, die wir im Gegensatz zur Vorwoche auch genutzt haben“, erläuterte er. Zudem klappte in der Abwehr das Zusammenspiel mit Torhüterin Laura Mücke sehr gut. Sie wehrte insgesamt 19 Würfe der Gäste ab und war deutlich stärker als beide Schlussleute im Mössinger Gehäuse. „Eine unserer Torhüterinnen hat immer einen guten Tag“, freute sich Timo Peter.

Zu Beginn bekamen beide Abwehrreihen kaum Zugriff auf die Angreifer, fast jeder Angriff endete mit einem Treffer. Nach sieben Minuten lag der TV Großbottwar mit 8:3 vorne, fünf der Tore gingen auf das Konto von Saskia Kapfenstein. Anschließend steigerten sich die Gäste in der Abwehr, die TVG-Frauen mussten für ihre Tore hart arbeiten. Beim 10:8 (14.) kam Mössingen erstmals auf zwei Tore heran, und konnte den Rückstand bis zum 14:12 (19.) meist halten. Im Spiel hielten die Mössingerinnen vor allem ihre groß gewachsenen Halbspielerinnen Jennifer Thieme (fünf Tore) und die Linkshänderin Nina Schneller (acht Tore). Doch unter anderem drei weitere Tore von Saskia Kapfenstein, die sich auch bei sechs Versuchen von der Siebenmeterlinie nervenstark zeigte, brachten den TVG wieder mit 19:14 (25.) in Führung. In der Schlussphase nahmen die Mössingerinnen Kapfenstein dann in Manndeckung und verkürzten bis zur Pause auf 19:16. Erstaunlicherweise kehrten die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte aber wieder zur 6:0-Abwehr zurück und lagen prompt wieder mit sieben Toren hinten.

„Wir waren etwas überrascht, dass Mössingen die Manndeckung nicht beibehalten hat, aber wir hatten uns in der Halbzeit auch darauf eingestellt“, erklärte Großbottwars Coach Peter. Seinem Team gelangen in dieser Phase einige einfache Kontertore, so dass der Vorsprung kontinuierlich wuchs und beim 32:22 (50.) erstmals zweistellig war. „Wir haben die richtige Antwort auf unseren schwachen Auftritt in der vergangenen Woche gegeben“, freute sich Timo Peter. Mit dem vierten Saisonsieg haben sich die Bottwartälerinnen auf den fünften Tabellenplatz verbessert und gehen am nächsten Samstag (18 Uhr) beim bisher sieglosen Kellerkind TSV Asperg als Favorit in die Partie.

TV Großbottwar:
Mücke, Ziegler – P. Kapfenstein (1), Müller (1), Wagner (1), K. Döttinger, Danner (7), S. Kapfenstein (21/6), Becker (1), Hügel, L. Döttinger (6), Gadorosi, Nandelstaedt, Körner

von Henning Maak

Quelle: Marbacher Zeitung (www.marbacher-zeitung.de)



Sponsoren der Abteilung Frauen - F1

Ehmer Holzbau BedachungenFlaschnerei Kranich